Tickets kaufen

Tickets kaufen

Die Highlights vom trendFORUM 22/23



SPECTARIS-Trendforum 2022 verdeutlicht: „Den Mutigen gehört die Welt“

In herausfordernden Zeiten braucht es Mut für neue Wege. Hilfestellung für die ersten Schritte leistete das SPECTARIS-Trendforum 2022 am 7. November in der Berliner Classic Remise mit hochkarätigen Redebeiträgen zur Nachwuchsgewinnung in der Augenoptik. Das beliebte Branchenevent bot rund 800, teils per Live-Stream zugeschalteteten, Zuschauern und Zuschauerinnen zugleich neue Impulse zu den geopolitischen Veränderungen und neue digitale Wege der effektiven Unternehmenskommunikation.

„Das wird ein großer Test für uns alle“, wurde Journalist, Buchautor und ZDF-Legende Claus Kleber in seiner Auftaktrede konkret, als er das Publikum auf die aktuellen und zukünftigen Herausforderungen im politischen Weltgeschehen einstimmte. Neben dem Ukrainekrieg und die einhergehende Rückkehr in eine Welt der atomaren Bedrohung bezeichnete Kleber vor allem den Umgang mit China als Schlüsselfrage für die Gesellschaft. Er sei „kein Pessimist, sondern ein Optimist, der sich große Sorgen macht“, weshalb „wir im Westen jetzt Rückrat zeigen müssen“. Dafür brauche es mehr als je zuvor Führung, Moral und Stärke durch Demokratie.

Wie immer zielsicher durch das Programm führte Journalist und Fernsehmoderator Wolfram Kons, der jedoch erstmals an der Seite von Mirjam Rösch, der neuen Augenoptik-Vorsitzenden bei SPECTARIS, das Event einleitete. Dabei durfte ein gebührender Abschied vom „Mister Trendforum“ Josef May nicht fehlen, der als ehemaliger SPECTARIS-Vorsitzender das Augenoptik-Event 17 Jahre lang geprägt hatte. Von den Standing Ovations im Saal sichtlich gerührt, nannte er es „ein wirkliches Ehrenamt, denn es war mir eine Ehre, diese Aufgabe über die vielen tollen Jahre hinweg verwirklichen zu dürfen“.

Nicht als Deep Fake, dafür aber „real“ aus St. Gallen per Live-Video zugeschaltet, führte KI-Experte Prof. Dr. Damian Borth den Zuschauern mit seiner Keynote das Momentum der Künstlichen intelligenz (KI) und ihrer großen Potenziale in Wirtschaft und Wissenschaft vor. Am Beispiel von durch KI-Software generierten Brillendesigns und virtuellen Optiker-Showrooms verdeutlichte Prof. Borth die großen Potenziale der Technik: „Die nächste KI-Generation kann Modelle erzeugen, die zur Inspiration für zukünftige Designs unserer Lebenswelt dienen werden.“ Doch brauche KI zugleich auch Schranken in Form einer EU-Regulierung.

Der bunte Programm-Mix legte einen besonderen Schwerpunkt auf den Fachkräftemangel. So präsentierten Dominic Scheppelmann und Lutz Jurkat von den Agenturen 2do SPOTLEIT und 2do digital, wie Unternehmen den Nachwuchs aus der „Generation Z“ für sich gewinnen können. Mit einem Vergleich von digitalen und Print-Werbekampagnen zeigten die Marketingprofis neue Wege der Kommunikation via TikTok, Spotify oder WhatsApp auf, ergänzt durch Beispiele erfolgreicher Social Media-Kampagnen. Recruiting-Expertin Felicia Ullrich erklärte die aktuellen Trends beim erfolgreichen Azubi-Marketing und Azubi-Recruiting und wie sich die perfekte Stellenbeschreibung an den Bedürfnissen der jungen Zielgruppeum ausrichten lässt. Nützlichen Energieschub lieferte auch Martin Gaedt mit seiner radikalen Keynote über neue Wege des Recruitings. Sein mit vollem Körpereinsatz vorgebrachter Appell: Innovation gelingt vor allem mit dem Mut zum Umdenken. Unternehmen müssen auch proaktiv auf potenzielle Bewerber zugehen und immer wieder Neues ausprobieren ganz nach dem dem Motto „Mixen, bis es schmeckt“.

Motivierte Nachwuchskräfte in der Augenoptik braucht es auch, um die Zahl von sechs Millionen Kontaktlinsenträgern in Deutschland bis 2030 zu erreichen, wie Marco van Beusekom und Meike Drežnjak vom SPECTARIS-Kontaktlinsenkreises berichteten. Das Marktpotenzial sei riesig, auch dank einer stetig steigenden Nachfrage. Der Augenoptiker werde dadurch immer mehr vom „Anpasser“ zum Physiologischen Manager. Den hilfreichen Baustein für diese Vision liefert der Kontakltin-senkreis anhand eines gemeinsam mit dem Kuratorium Gutes Sehen (KGS) gestarteten Projektes. Die Digitalkampagne für das Gewinnen neuer Kontaktlinsenträger stellt über die Webseite Kontaktlinseninfo.de eine Kontaktlinsenanpasser-Suche bereit, inklusive umfangreicher Kontaktdaten und fachgerechter Informationen. Mit bereits über 27.000 generierten Klicks spricht die Webseite einen wachsenden Kreis potenzieller Kunden an.

Den gelungenen Schlusspunkt des Programms setzte dann Journalist Christoph Keese, der mit einem optimistischen Blick in die Zukunft verdeutlichte, welche neuen „Lifechanger“ Technologien schon bald auf uns zukommen werden.

Mirjam Rösch zog ein positives Fazit: „Wir haben ein spannendes Trendforum erlebt mit vielfältigen Themen direkt am Puls der Zeit.“ Trotz der großen geopolitischen und wirtschaftlichen Ungewissheiten verabschiedete das SPECTARIS-Trendforum die Gäste mit viel Optimismus in den Abend, so auch Josef May mit den abschließenden Worten: „Bleiben Sie mutig. Denn den Mutigen gehört die Welt.“

Alle Vorträge können bis Ende April 2022 von allen Teilnehmern und Teilnehmerinnen noch einmal kostenlos als Stream angeschaut werden. Zusätzlich haben Interessenten die Möglichkeit, sich unter www.spectaris-trendforum.de/tickets für 99 Euro ein Ticket hierfür zu buchen.

Die besten Momente aus 21 Jahren trendFORUM



Seit 21 Jahren ist das SPECTARIS trendFORUM eines DER Events in der Optikbranche. Spannende Vorträge zu fachlichen Themen, aber auch der Blick über den Tellerrand der Optik heraus. Interessante Gespräche mit Kollegen und Geschäftspartnern auf der Party oder beim Buffet - und das alles im Herzen von Berlin. Wir haben für Sie eine kleine Auswahl der schönsten Momente aus 21 Jahren trendFORUM zusammengestellt (Fotos ab 2016: Detlev Schilke/Spectaris).
Viel Spaß beim Anschauen!

Ablehnen Akzeptieren

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.